DAS INSTITUT FÜR KINKY THEORY
- FIKTIVE TEILNEHMER:
 
 

Tintin Quarantinio
 

Ewig junger Schlauberger, ebenso sinnlich wie unverdorben und vertraut mit den multiplexen Implikationen der Realität, dabei wird er - gleichsam naiv - niemals verbittert oder zynisch, sondern umarmt stets das Leben jeden Tag aufs neue, so innig.

Er hadert nicht, weder mit sich selbst, noch mit den anderen ...

"Wie fahre ich Straßenbahn?" ist eine Frage, die noch nie gestellt wurde. Tintin hat sie beantwortet: Es sei kein bösartiges, düsteres Schicksal, welches dich in der Straßenbahn mit anderen idiotischen Menschen umfinge, die du am besten gar nicht zur Kenntnis nähmst und die dich anzusehen scheinen, als ob du völlig verrückt wärst.
 

In Wirklichkeit willst du dich mit den Dingen auseinandersetzen, die dich nicht "interessieren", weil du sonst alt wirst in deiner Vorstellungswelt - und das Leben spielerisch zu nehmen, verschafft dir jeden Tag die Chance dazu aufs Neue, wenn du Ruhe und Gelassenheit zelebrierst, so als seist du eine ganz lang blühende Sonnenblume ...
 
 

Nichts anderes ist Lebensbeweis als der Wille zur Veränderung und dessen Umsetzung.
Die Welt ist Verführung, nicht Begierde."

 


 RETURN TO THE SYMPOSION